Sektionshüttenwanderung

Die Sektion bemüht sich, einmal im Jahr eine einwöchige Hüttenwanderung anzubieten, geführt wird diese von einem ausgebildeten Bergwanderleiter. Termin ist meist die erste Septemberwoche. Hin - und Rückfahrt erfolgen mit der Bahn.

Die erste Hütte wird nach der Bahnfahrt noch am ersten Nachmittag erreicht, den Zielbahnhof Düren erreichen wir am Abend des letzten angegebenen Tourentages.

Bei den Touren handelt es sich um Hochgebirgswanderungen, nicht um Hochtouren oder Klettertouren. Gletscherbegehungen und Klettersteige sind nicht vorgesehen, drahtseilversicherte Passagen sind möglich. Die genauen Anforderungen werden in einer Vorbesprechung angegeben. Auch Anfänger sind willkommen, wenn sie die nötige Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und natürlich Kondition mitbringen. Test und Übungswanderungen werden zusätzlich zum Programm der Wandergruppen angeboten.

 

Das aktuelle Ziel der Tour sowie Termin und Kontaktadresse des Tourenleiters können dem Jahresprogramm entnommen werden.

Die grobe Planung der nächsten Jahre sieht vor:

  • Westliches Totes Gebirge zwischen Bad Aussee und Almtal; Rätikonhöhenweg im Bereich Lunssee,
  • 3 Türme und Sulzfluh; Lechquellenrunde;
  • östliches Karwendel zwischen Schwaz und Fall;
  • Hagengebirge und Göllmassiv und ähnliche.

 

Anregungen zu Touren werden gerne entgegengenommen.